Christenlehre-Gottesdienst in Erkner

Christenlehre-Gottesdienst in Erkner


# Kinder Region Erkner
Veröffentlicht am Donnerstag, 3. Oktober 2019, 13:34 Uhr
© Foto: Tabea Vahlenkamp

Am 26. September feierten wir in der Genezarethkirche in Erkner eine Prämiere! Der erste Gottesdienst für Kinder aus der gesamten Region. Dabei kletterten einige Kinder hoch hinaus. Aber der Reihe nach: Kinder aus der ganzen Region waren zusammen gekommen, um unter der Leitung von Barbara van der List-Pestner und Karen Schubert (Kinderchor und Musik) zusammen Gottesdienst zu feiern. Es ging um das Schützen und Bewahren von Gottes guter Schöpfung.

Im Anspiel "die Kinder auf den Bäumen" ging es um den Großgrundbesitzer Ripoll der seine Regenwälder abbrennen will. Er hat beschlossen, dass es sich finanziell nicht lohnt das Holz der Regenwälder zu verkaufen. Also will Ripoll sie abbrennen, um Soja anbauen zu können. Soja kann er gut verkaufen, das wird gebraucht, um Rinder zu füttern. Rindfleisch brauchen viele Leute für Hamburger und Steaks.

Die Erwachsenen stehen fassungslos neben Ripoll. Wie kann er die uralten Regenwälder einfach abbrennen? Doch sie haben die Rechnung ohne die Kinder gemacht! Genau in dem Moment als die Erwachsenen noch versuchen Ripoll davon abzuhalten, den Regenwald abzubrennen, sind die Kinder eines Arbeiters heimlich in die Bäume geklettert. Nur durch die Drohung ihren Vater zu entlassen, kann die Familie davon überzeugt werden, dass die Kinder wieder herunter klettern müssen.

Doch was ist das? Als die Kinder des Arbeiters wieder bei den Erwachsenen stehen, ist die Tochter des Großgrundbesitzers nicht mehr da! Ahnt ihr schon wo sie ist? Genau, sie ist auch in den Baum geklettert. Sie kann ihrem wutschnaubenden Vater das Versprechen abnehmen den Regenwald nicht abzubrennen. Weder heute noch an einem anderen Tag.

So haben die Kinder im Anspiel den Regenwald von Ripoll gerettet. In der Christenlehre haben wir schon überlegt, wie wir auch helfen können die Umwelt zu schützen: Licht ausmachen, wenn es schon hell ist; Müll in den Mülleimer bringen, ohne Plastiktüten einkaufen uvm. Was fällt euch und Ihnen noch ein? Beginnen wir gemeinsam! 

Frauke Fiedler