Ordination Pfr. Andreas Rauhut

Ordination Pfr. Andreas Rauhut


# Erkner
Veröffentlicht am Sonntag, 31. März 2019, 13:24 Uhr

Berlin, 18. März 2019 – Am Sonntag, dem 24. März 2019 um 14 Uhr, führte Bischof Dr. Markus Dröge 22 Pfarrerinnen und Pfarrer in ihren Dienst ein. Drei der Theologinnen bzw. Theologen wurden ins Ehrenamt ordiniert. Der Ordinationsgottesdienst wurde in der St. Marienkirche in Berlin-Mitte gefeiert.

Die 13 Theologinnen und neun Theologen, die in den Pfarrdienst gehen, haben ihr Vikariat beendet und Anfang Januar 2019 ihren Dienst in verschiedenen Gemeinden im gesamten Gebiet der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) begonnen. Die beiden Theologeninnen und der Theologe, die in das Ehrenamt ordiniert werden, üben weiterhin ihre Berufe aus und sind jetzt berechtigt, pfarramtliche Tätigkeiten im Ehrenamt auszuüben.

Im Ordinationsgottesdienst bekommen die Pfarrerinnen und Pfarrer die kirchliche Beauftragung zur öffentlichen Wortverkündigung, zur Seelsorge und der damit verbundenen Schweigepflicht sowie dem Beichtgeheimnis und zur Verwaltung der Sakramente übertragen. Letzteres bedeutet, dass sie eigenständig Gottesdienste leiten, Abendmahl feiern und Menschen taufen dürfen.

Die Ausbildung zur Pfarrerin oder zum Pfarrer besteht in der Regel aus einem Hochschulstudium der Evangelischen Theologie und dem Vikariat. Beides wird jeweils mit einem Theologischen Examen abgeschlossen. An Vikariat und zweites Theologisches Examen schließt sich der zwei Jahre dauernde Entsendungsdienst an. Danach entscheidet sich, ob eine Pfarrerin oder ein Pfarrer auf Lebenszeit in den Pfarrdienst übernommen werden.